Montag, 13. Juni 2011

dark side of the moon.

jetzt, wo alles vorbei ist, werde ich die letzte geschichte dieses blogs erzählen. sie handelt von einem kleinen piraten, der eine woche früher auf diese welt geholt wurde, weil die ärzte dachten, er würde zu gross. die ärzte hatten der mutter auch einen schwangerschaftsdiabetes eingetrichtert, der in seinen dimensionen massiv grösser als in wahrheit war. der kleine pirat kam, sah und siegte. noch im gebärsaal lernte er seine geschwister kennen, die seine ankunft kaum erwarten konnten. es war ein wunderschöner abend, wir waren alle happy, und dann reisten der grosse bub und der papi an eine hochzeit nach griechenland. die grosse schwester des kleinen piraten blieb zu hause; sie wurde von frau seenia beaufsichtigt, die gleichzeitig die gotte des kleinen piraten ist. beide kamen jeden tag auf besuch.

alles lief bestens, so gut, dass frau rage dachte, sie könnte an tag vier schon heim, weil sich im spital langweilen und bedienen lassen, das ist irgendwann genug. aber, sprachen die schwestern, das geht nur, wenn sie eine hebamme haben. aber frau rage wollte keine, jedenfalls nicht vom spital eine suchen, sondern erst mal abwarten, wie sich das leben zu fünft so entwickelt und wo man allenfalls tipps und tricks brauchen könnte. frau rage und die schwestern einigten sich deshalb darauf, das erst am montag nach hause gegangen würde, inklusive der abschlussuntersuchungen und so.

davor wurde der nabel kontrolliert. er war ein wenig gerötet, man dachte ein wenig zu feucht; die schwester holte eine weitere schwester, die einen arzt beorderte. der liess eine stunde auf sich warten, und nach dieser stunde war der nabel des kleinen piraten vereitert.

to make a long story short: der junge mann hatte eine nabel-infektion. wahrscheinlich bei der geburt eingefangen; spielt aber alles keine rolle. er kam sofort auf die intensivstation, wo er mit antibiotika behandelt wurde. zum glück schlugen die medis gut an; schon nach zwei tagen konnte er auf die normale kinderstation wechseln, wo er bis gestern bleiben musste, bis zur vollendung des antibiotika-zyklusses.

es gäbe viel zu erzählen, von ärzten, die einen ins gesicht sagen, dass, hätte das ab nicht angeschlagen, das kind schon lange tot wäre, dass mir keiner der ärzte, die ihn auf die kips mitnahmen, sagen konnte, dass das gut kommt, weil ärzte das aus prinzip nicht sagen. noch jetzt kommen mir die tränen, wenn ich an all das denke.

aber das allerwichtigste ist: er ist daheim. gesund. und er ist der, der uns noch gefehlt hat zum glück. erst er hat unsere familie komplett gemacht.

meine damen, meine herren: mit dieser geschichte endet die geschichte dieses blogs. ich werde weiter lesen; aber ich werde hier nichts mehr schreiben. es war mir eine freude. gehaben sie sich wohl.

Sonntag, 5. Juni 2011

may i present

pirat

den jüngsten spross der familie rage. er kam letztendlich früher als gedacht, weil die ärzte angst hatten, dass er zu gross wird. eine unbegründete angst, wie es sich zeigte. seit er da ist, steht alles kopf; seine geschwister vergöttern ihn, und er selbst verzaubert uns als kleiner, feiner pirat, der unsere familie komplett machte.

notiz am rande: falls jemand denkt, ich hätte ihn mit dem bollo verwechselt, muss ich verneinen. er sieht aus wie der fünfeinhalbjahre jüngere zwilling vom bollo.

Freitag, 20. Mai 2011

...

sonst tut sich übrigens nix; das baby ist noch immer drin, prosecco, pfefferminz-tee, treppenlaufen und sonstige hausmittelchen nutzen nix. ginge es nach mir, es wäre schon da.

zahni.

der sohn hat ja noch immer vier! löcher. wie es zu diesen kam, wissen wir im prinzip auch nicht so genau; ihm wurde eine gute mundhygiene bescheinigt und süsses isst er zwar, aber nicht in rauen mengen und auch nicht täglich; er ist eher der salzig-saure typ. gekocht wird hier meist frisch; bis auf das eine mal, wo es abends pizza vor dem fernseher gibt.

wie schon mal beschrieben waren die ersten vier zahnarzt-besuche – davon drei beim örtlichen schularzt – der reine horror. ich war zwar nur einmal dabei, aber diese frau, die danach zu mir kam und in einem dermassen respektlosen tonfall sagte: «aber er lässt sich auch nix sagen», die steckt auch mir noch in den knochen. es ist nicht die art, wie vertrauen geschafft werden kann.

ich komme mir mittlerweile vor wie eine unverbesserliche oberglucke, aber es kam dann ja soweit, dass beim zweiten arzt eine operation im spital gebucht wurde, irgendwann mitte juni. auch bei diesem zahni war ich nicht dabei, aber auch er half nicht dabei, vertrauen zu seiner zunft zu schaffen. es schien aussichtlos.

bis der bollo diese woche nach hause kam und dermassen schmerzen hatte, dass er sich selbst mit der schere das faule rausschneiden wollte. ich habs nicht geschnallt, er ging ins bad und wollte niemanden dabei haben; das kommt ab und zu vor und endet meist mit der klospülung. :-) als er blutenden mundes runterkam und weiterhin schrie vor schmerz, rief ich den notfallarzt an.

dieser arzt war ein glücksfall. ein super typ. zwei junge girls an seiner seite, die ebenfalls super sind, die dem bollo alles erklärten, und der zahnarzt, der nahm den bollo ernst. er tat so, als ob der bollo mitreden dürfte, erklärte ihm die möglichkeiten – ziehen oder flicken – und hörte zu. machte mal pause, erklärte wieder. so dass der bollo, als er heute zum zweiten mal auf den stuhl sitzen musste, sich dermassen wohl fühlte, dass er keine zicken machte. (im übrigen hatte er noch ein vom kinderarzt verschriebenes homöopathisches beruhigungsmittel intus; ein fehler: es hätte eine keule sein sollen.)

bis zu diesem punkt. ich ging raus; ich hatte angst, selbst zicken zu machen, weil meine geduld an diesem punkt erschöpft war. fünf minuten später kam die sprechstundenhilfe und erklärte: «er will nicht. er hält nicht hin.» es kommt hier auch noch eine besondere eigenart des bollos zum tragen: er ist ja nicht der, der leise spricht. ab und an auch ohne pause. er kann auch rumschreien ohne ende. aber wehe, die anderen sind laut. oder eben, gar ein bohrer im mund, im kopf – das ist too much lärm für ihn. das erträgt er nicht. an footballmatches ist er entweder beim eb im speaker-kabäuschen oder irgendwo am rumlungern; auf jedenfall niemals in der masse, da, wo sie rumschreien.

während der arzt uns erklärte, was jetzt die möglichkeiten sind, durfte das häxli ebenfalls auf den stuhl sitzen und eine sprechstundehilfe spielte mit ihnen rauf- und runterfahren. wie erwähnt, sie sind unglaublich super dort. «er ist», sagte der zahni, «ein starker charakter. und er ist, das merkt man auch, weder doof noch blöd, im gegenteil.» natürlich könne es sein, dass er mit uns spiele, aber er könne es nicht verantworten, eine behandlung durchzuzwingen, die mit schlimmen traumata enden würde, und zwar für den rest seines lebens.

es gibt jetzt zwei möglichkeiten: alle vier löcher aufs mal, narkose, ambulant, oder ein richtig starkes sedierungsmittel um den bösen zahn zu ziehen, so dass der bollo sich danach nicht mehr an den eingriff erinnern kann. der zahnarzt bevorzugt zweiteres, wir eltern ersteres. jetzt kriegen wir erst mal eine offerte; dann schauen wir weiter. auf jeden fall ists ein super zahnarzt, und das ist gold wert.

danach gingen wir en famille auf einen spielplatz picknicken, was sehr, sehr friedlich war. es ist schon so: je älter sie werden, desto selbständiger sind sie. und beide können problemlos mit anderen kindern spielen, wenn jemand grad was cooles macht oder wenn andere mit ihnen spielen wollen, wenn sie grad was cooles machen. und weil wir danach auf dem weg zum auto noch am naturmuseum vorbeiliefen, statteten wir auch dem noch einen besuch ab. danach wollte der bollo lange alleine spielen, es schien, als hätte er ruhe gebraucht. :-) auch schlafen geht mittlerweile super: zähneputzen, pischi anziehen, hinlegen, und weg sind sie. ein traum!

Freitag, 13. Mai 2011

gwafför.

die kleine hexe war heute zum ersten mal beim gwafför. sie fand es sehr lustig :-)

hexelein

Mittwoch, 11. Mai 2011

schnöspel da giuvens.

  • der bollo ist frisch verliebt. wieder in ein älteres mädchen. er habe, erklärte er mir, heute mit ihr abgemacht. weil wir die mutter telefonisch nicht erreichten, durfte er selbst mal schnell hin gehen und sehen, ob wirklich niemand zu hause ist. er kam unverrichteter dinge wieder heim, und als ich die mutter dann erreichte, stellte es sich heraus, dass dieses mädchen und dieser junge nur am samstag zeit haben. unglaublich. wobei diese woche noch eine spezielle woche ist, weil beide irgendwie noch anderweitig verplant sind.
  • heute in der badi hat die kleine hexe mal gezeigt, wo es langgeht. es gibt da so eine figur, aus der wasser spritzt, und sie hat die längste zeit diesen wasserfall angehalten und den anderen kindern resolut erklärt, sie müssten zuerst bitte – und danach danke! – sagen, wenn sie etwas wollten. es war zum schreien. echt, ich hab mich kaputt gelacht. auch sonst hat sie andere leute angemacht; der mutter eines mädchen sagte sie nicht direkt, aber zu dieser figur: diese blöde frau, in einem ton, dem man anmerkte, dass sie null ahnung hatte, was sie sagte, sondern einfach aufgeschnapptes weiter gab. ehrlich, ich lachte mich krank. es kam dann noch eine dritte mutter, die auch fand, was in meine tochter gefahren sei, die sei doch immer so ruhig. (die frau sagte das in einem sehr heiteren ton und lachte mit mir mit.) nur die «blöde frau» schaute grimmig weg. und ich, ich sagte: «ach. die ist nie so. jetzt macht sie halt mal faxen. ist ok so.»
  • es gibt noch eine lustige bollo-geschichte, aber ich hab sie vergessen. sonst halt: edit. :-))
  • rage.

    reloaded.

    tomatenfaen

    how much?

    User Status

    Du bist nicht angemeldet.

    Suche

     

    Archiv

    Oktober 2014
    Mo
    Di
    Mi
    Do
    Fr
    Sa
    So
     
     
     1 
     2 
     3 
     4 
     5 
     6 
     7 
     8 
     9 
    10
    11
    12
    13
    14
    15
    16
    17
    18
    19
    20
    21
    22
    23
    24
    25
    26
    27
    28
    29
    30
    31
     
     
     
     
     

    lesestoff.

    Aktuelle Beiträge

    kann man sich gar nicht...
    kann man sich gar nicht vorstellen, dass es heutzutage...
    suma - 20. Sep, 10:46
    allerherzliche glückwünsche....
    allerherzliche glückwünsche. und ein "hooray"...
    chamäleon123 - 16. Jun, 10:28
    schön ist der kleine...
    schön ist der kleine pirat endlich zuhause und...
    Wandolido - 14. Jun, 21:54
    nicht ihr ernst:-)
    liebe frau rage ich weiss ich habe mich lange nicht...
    pepita - 14. Jun, 17:09
    Vielen Dank für...
    Vielen Dank für all die Jahre und die letzte Geschichte. Alles...
    himmelblau. - 14. Jun, 10:51

    Status

    Online seit 3819 Tagen
    Zuletzt aktualisiert: 20. Sep, 10:46

    Get your own free Blogoversary button!

    Credits

    vi knallgrau GmbH

    powered by Antville powered by Helma


    xml version of this page

    twoday.net AGB

    Who was here?